Wo

Wo du überwinterst hängt natürlich von deinen Vorlieben ab und von Dingen wie finanzieller Puffer, deinem Arbeitgeber, deiner Familie usw. Du wirst in deinem Leben eventuell schon viel gereist sein und hast wahrscheinlich einen Lieblings-Ort. Vielleicht hast du da mal ein wenig Zeit verbracht und kannst dir vorstellen, dort länger zu überwintern.

Dann wirst du viel planen und recherchieren müssen, das ist die Aufgabe, der Weg dahin. Du wirst planen müssen wie viel Geld du brauchst und wie lange du damit überwintern kannst. Wie du deinen Urlaub einreichst, ob du Überstunden machen kannst oder unbezahlten Urlaub nimmst. Wo du übernachtest, welches Visum und welche Krankenversicherung du brauchst. Der Weg ist das Ziel. Das Abenteuer kann beginnen und ich kann dir dabei helfen.

Ich überwintere seit Jahren in Thailand, the Land of Smile. Es gibt in allen Orten in Thailand jede Menge Apartments und Häuser gut und günstig zu mieten. Diese sind minimal bis großzügig ausgestattet und bieten sich auch für längerfristige Aufenthalte an. Neu angekommen, kann man sich für die ersten 2 bis 3 Tage einen Motorroller mieten, erstmal ein einfaches Zimmer mieten und die Gegend erkunden um sich eine bessere Bleibe zu suchen. Dabei sollte man sich ruhig Zeit lassen und nicht gleich die erst beste Wohnung nehmen, oft findet sich noch etwas besseres. Natürlich sollte man nicht direkt am Strand oder mitten im touristischen Zentrum auf die Suche gehen, sondern eher ein bisschen in den Außenbezirken und Nebenstraßen.

Für ein Überwintern in Thailand braucht man natürlich auch das richtige Visum. Es gibt verschiedene Visa mit diversen Einreisen. Es empfiehlt sich bei längerfristigen Auslandsaufenthalten über 6 Wochen, unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, z.B. bei der AXA Versicherung. Um in Thailand Geld abzuheben, eröffnest du am besten ein 1Plus Visa Konto bei der Santander Bank. Damit kannst du an fast allen Automaten in Thailand kostenlos Bargeld abheben. Du bekommst die Gebühren, die am Geldautomaten anfallen wieder zurück überwiesen, wenn du nach der Überwinterung an Santander eine eMail mit den Abbuchungen schickst.

Ich könnte mir allerdings auch andere Länder im Süden zum überwintern vorstellen. Was sich am Anfang noch als schwierige Aufgabe darstellt, ist für mich DIE Challenge, die Aufgabe, der Weg. Der Weg ist das Ziel, das bedeutet, das dir auch der Weg zum Überwintern viel Spaß machen sollte. Das Überwintern ist dann die Belohnung, das i-Tüpfelchen. Überwintern ist für mich heute schon fast Routine aber es macht mir immer noch sehr viel Spaß.

Weiteres über M(ich)a.